Fotomanufaktur Wessel » Der Hochzeitsfotograf in Essen, Düsseldorf, Köln, NRW, Bundesweit, Weltweit

Der Festplatten-Koffer oder wie ich jetzt meine Daten lagere

Nach langer Zeit mal wieder ein Blog-Eintrag und dann auch noch über ein Gadget Namens Festplatten-Koffer und keine schönen Fotos über die letzten Hochzeiten? Ja, tut mir leid, aber das muss mal kurz sein (Wieso steht gleich etwas weiter unten). Ich verspreche aber bald wieder gaaanz viele und tolle Hochzeitsfotos zu zeigen. So wie sich das auch gehört. Aber jetzt erst mal etwas über meinen Festplatten-Koffer.

Ich habe für mich schon recht schnell ein sehr gutes System gefunden wie ich meine Fotos sichere und welches sich auch schon sehr bewährt hat. Ich habe unter anderem pro Jahr eine Festplatte mit einem kompletten Foto-Katalog. Darauf befinden sich alle digitalen Bildnegative, incl. meiner Bearbeitung, der Auswahl, also was meine Paare an Fotos bekommen haben usw. Weiterhin sind darauf auch die erstellten Hochzeitsalben in der digitalen Form. Diese Festplatte gibt es zwei mal. Eine wird in einem angemieteten Safe bei meiner Bank aufbewahrt und die andere liegt hier bei mir im Schrank. Wieso zwei mal? Ganz einfach, wenn es mal bei mir oder bei der Bank brennt oder sonst etwas ist, dann gibt es immer noch eine Sicherung. Ganz einfach.

Spätestens alle zwei Jahre hole ich die Festplatten von der Bank ab und kopiere diese um. Festplatten dürfen nämlich nicht zu lange unbenutzt liegen, sondern sollten ab und zu mal in Betrieb genommen werden. Durch das umkopieren wird die Festplatte bewegt und die Schmierstoffe in der Festplatte setzen sich nicht fest. Ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Ich bin da ein bisschen übervorsichtig, aber lieber ein bisschen mehr machen und dafür keine Daten verlieren.

Was mich an der ganzen Methode immer wieder gestört hat war, dass die Festplatten bei mir zuhause irgendwie nicht optimal gelagert waren. Einfach nur in meinem Büroschrank und irgendwie war das mir nicht genug. Ein Case oder ein Koffer muss her und im Internet wurde ich auch sofort fündig. Es gibt tatsächlich Festplatten-Koffer. Ich mir so ein Teil bestellt und war einfach enttäuscht. Völlig instabil und irgendwie erweckte das Teil überhaupt keinen positiven Eindruck. Also wieder zurück geschickt und erst mal wieder im Schrank gelagert.

Im letzten Jahr lernte ich dann Sebastian kennen, der mir einen neuen Photobooth baute und schnell war mir auch klar, wenn mir einer einen Festplatten-Koffer bauen kann, dann der Rackdoktor himself Sebastian. Irgendwie hatten wir das ganze aber wieder aus den Augen verloren und ich vergaß meine Festplatten die fröhlich im Schrank darauf warteten vielleicht irgendwann mal wieder angeschlossen zu werden.

Bis Sebastian sich meldete und sagte er hätte 3 Koffer übrig und die wären einfach Ideal um Festplatten zu lagern. Also war ich ratz fatz in Bochum beim Rackdoktor und begutachtete meinen neuen Festplatten-Koffer. Sebastian baute den Festplatten-Koffer so auf, dass er von den einzelnen Fächern her variabel ist. So kann man jede Art von Festplatte lagern und durch zusätzlichen Schaumstoff sitzen die Festplatten sicher und stabil in Ihren Fächern.

Der Festplatten-Koffer oder wie ich jetzt meine Daten lagere

Ich bin happy und habe jetzt die Ideale Lösung gefunden die auch preislich völlig Okay ist. Also liebe Kollegen, wer ebenfalls eine gute Lösung für seine Daten sucht, der Rackdoktor hat noch zwei übrig.

Beim nächsten mal gibt es auch wieder super schöne Hochzeitsfotos. Ganz großes Fotografen-Ehrenwort.

Der Festplatten-Koffer oder wie ich jetzt meine Daten lagere was last modified: August 25th, 2015 by Michael Epke-Wessel

Ähnliche Beiträge

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder *

*

*